Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/reaa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Halli Hallo.

Das ist also mein erster Eintrag. Dabei ist heute schon Dienstag.

Leider funktioniert die W-Lanverbindung nicht und ich hab keine Ahnung, warum nicht, also muss ich immer nach unten dackeln und den Stecker aus Amys Computer ziehen.

Das ist nicht gerade vorteilhaft.

 

Heute war ich in Carouche. Bzw. war ich erst mit Amy in einem Laden, der Lebensmittel aus Amerika hat, weil sie ein Bananenbrot backen wollte, aber kein Backpulver hatte. Also hat sie mich mitgenommen und mich dann nach Carouche gefahren, einen Vorort von Genf.

Allerdings war da nicht viel los und nicht viel zu sehen und so bin ich einmal durchgelatscht und dann wieder mit dem Bus zurück gefahren, weil es nur minus 4 Grad hier sind.

Dann bin ich umgezogen. Jetzt hab ich ein schönes, großes Zimmer im Erdgeschoss mit Ausblick auf den Garten und einem kleinen Badezimmer mit Dusche und Waschbecken. Leider hab ich kein Klo, aber man kann ja nicht alles haben. Die Katzen sind mitgezogen. Jedenfalls liegt gerade wieder Eine auf meinem Bett.

Ob dieses Zimmer besser ist, als das im Keller weiß ich noch nicht genau, weil es direkt gegenüber der Kinderzimmer ist. Ruhiger ist es also auf keinen Fall.

 

Wie ich ja schon in meiner Mail berichtet habe, renoviert die Familie gerade und wir haben einen Maler hier, dessen Eltern Deutsche sind /waren und der sehr gut deutsch spricht. Komischer Weise hat er mit heute seine ganze Lebensgeschichte erzählt. Ich habe keine Ahnung warum und wie genau es dazu kam, aber er hat mir erzählt, dass er mit siebzehn ausgezogen ist, mit neunzehn geheiratet hat und Vater wurde, sich mit 21 hat scheiden lassen und ihm seine Frau 40.000 Euro Schulden hinterlassen hat, dass er dann auf der Straße saß und nichts mehr hatte, wie er sich wieder hochgearbeitet hat und innerhalb von fünf Jahren all seine Schulden abgezahlt hat, dass er schon fast die ganze Welt gesehen hat, dass er gerne Motorrad fährt und zwischen den Gangs stand (Hells Angels und Banditos), dass er mal Tatoowierer war und einen Haufen Geld gemacht hat, dass er ein zweites Mal verheiratet ist und seine Frau früher immer betrogen hat und fünf Jahre lang eine Freundin neben seiner Frau hatte, dass er Sexsüchtig war, dass er beim tätoowieren viele Frauen kennengelernt hat, dass er vor zehn Jahren eine 180 Gradwendung in seinem Leben gemacht und jetzt seiner Frau treu ist, nicht mehr raucht, usw., dass er jetzt das Ferienhaus seines Vaters besitzt, dass er eine Tochter hat… und eine Tochter aus erster Ehe…

Und außerdem noch die Lebensgeschichte seines Vaters, seines Bruders und wie sich Genf so entwickelt hat.

Das hat bestimmt ein bis zwei Stunden gedauert und war mir wirklich peinlich, weil er mehr mit mir geredet hat, als zu arbeiten.

Na ja, war trotzdem lustig. Jetzt darf er mich dutzen. Hab ich ihm erlaubt. Und ich hab nicht einen Satz über mich gesagt.

HAHA.

Lustiger Kerl.

 

Morgen will ich gegen Mittag nach Genf fahren, da soll ein großer Flohmarkt sein. Mittwochs haben die Kinder immer frei, aber da sie morgen Englisch, Klavier- und Jazzunterricht haben, ist eh keiner zuhause.

 

Die Essgewohnheiten sind hier anders als bei uns. Morgens gibt es normal Frühstück, dann gibt es Mittags Lunch (Je nach dem kann das auch ein ganzes Mittagessen sein), nachmittags, wenn die Kinder von der Schule kommen, gibt es eine Nachmittagspause (sie kommen um vier), wo sie sich meistens Toast, Cornflakes und lauter Süßes reinziehen und Abends gibt es dann Dinner, also wie bei uns Mittagessen.

Ich glaube, Amy kocht gerne, weil sich in der Küche das Essen langsam stapelt. Aber alles ist lecker und es gibt Sachen, die man von zuhause nicht so kennt, zb. Lamm.

Das Frühstück is recht laff. Nur Weißbrot mit Nutella oder irgendwelchem süßen Zeug und Cornflakes mit Schokofüllung. Also habe ich mir angewöhnt, irgendwas obstiges zu essen.

 

Heute habe ich mit den Kindern mit so einer Art Knete Tiere nach der Vorlage der Verpackung gebaut. Die Kinder waren total begeistert. Morgen will ich ihnen zeigen, wie man Freundschaftsbänder knüpft.

 

Ich hab schon angefangen, einen Plan auf zu stellen, was ich hier alles machen will, den stelle ich demnächst hier auch online. Also, so wahnsinnig gefallen tut mir Genf nicht. Genf ist mehr wie Brüssel, irgendwie. Unübersichtlich… komisch. Und größer, als man denkt.

Nicht so wie Edinburgh, wo man einmal durchläuft und sich sofort orientieren kann und an jeder Ecke was neues interessantes entdeckt, ähnlich wie London.

Aber na ja. Ich hab trotzdem ein paar nette Sachen gefunden. Z.b. eine Schiffsrundfahrt :D

 

Man, hier läuft gerade parallel der Fernseher und ich habe einen schweizer  Sender drin, ich sag euch: Es ist der Horror. Ich versteh kein Wort. Es ist nicht so, wie in Deutschland.. der Fernseher läuft und man hört so mit einem Ohr hin, NEIN, man muss sich richtig drauf konzentrieren. Und sogar dann versteht mans teilweise nicht. Gruselig.

 

Aber mir geht es gut hier. Mein Tag sieht momentan so aus: Ich steh zwischen sieben und halb acht auf, dann deck ich den Tisch für die Kinder, die so kurz nach halb acht aufstehen, dann frühstücke ich mit den Kindern, dann räume ich den Tisch ab und die Kinder gehen zur Schule. Gestern und heute war ich dann immer unterwegs. Und dann die Nachmittagspause mache ich wieder mit den Kindern zusammen und räume ab und abends räum ich auch ab. Das ist alles. Haha.

Abends mach mich dann was mit den Kinds. So wie heute mit den Knetviechern.

 

Gestern bin ich ja in Genf gewesen und bin da mal auf die Türme der Saint Pierre Kirche gestiegen, von wo aus man die Stadt von oben sehen kann. Das war ganz nett, leider nur arschkalt und das Wetter ist momentan nicht so toll. Es schneit nicht, aber es ist sehr kalt und bewölkt, so dass man keine Berge sehen kann. Leider. Ich könnte von unserem Haus einen sehen.

Der Maler meinte, ich hab mir eine schlechte Zeit für Genf ausgesucht und ich MUSS im Sommer wieder kommen. Mal sehen :D

 

Na ja, jetzt ist es halb elf. Ich wünsche euch allen eine gute Nacht, auch, wenn ich diesen Eintrag erst morgen posten kann. Ihr könnt mir ja alle hier Kommentare schreiben oder per Mail antworten. Ich freu mich drauf.

Machs gut!

 

Ps: Ich muss jetzt die Katze noch rausschmeißen. :D

Ja, ich hab viele Freunde hier….zwei Katzen, einen Maler….   

14.1.09 10:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung